Micron 3400 ‐ Die Nächste Generation der NVMe‐SSDs

Posted on 23 November, 2021

In unseren Boston Labs bieten wir eine neue Innovation von Micron an: die brandneuen Micron 3400 NVME™ SSD. Sie sind die neueste Ergänzung zu unserem Test Drive Pool.

Die 3400 SSD ist ab sofort bei Boston erhältlich. Sie wurde für den Einsatz in professionellen Workstations, Unternehmens-PCs, Notebooks, Gaming-Systemen sowie in Servern als Boot Drives entwickelt. Die SSD ist serienmäßig mit einem innovativen, branchenweit ersten 176-Layer Triple Level Cell (TLC) NAND ausgestattet, der eine hohe Energieeffizienz und Speicherdichte gewährleistet. Der M.2 2280-Formfaktor der SSD erlaubt einen platzsparenden Einbau, verwendet wird eine PCIe 4.0-Schnittstelle mit NVMe 1.4-Speicherprotokoll.

Durch dieses Upgrade im Interface und Protokoll weist laut Micron die SSD 3400 im Vergleich zu der Vorgängergeneration – der SSD-Serie 2300 – folgende Verbesserung auf:

  • 2-facher Lesedurchsatz
  • bis zu 85% Schreibdurchsatz
  • bis zu 67% schnellere zufällige Lese-Performance (random read performance)
  • bis zu 40% schnellere zufällige Schreib-Performance (random write performance)

Die Micron 3400 ist in drei Kapazitätsstufen erhältlich: 512 GB, 1TB und 2TB. Sie besitzt über 3 Jahre gesehen eine Ausdauer von 0,54 DWPD (Drive Writes per Day), was für diese Art von SSD recht beeindruckend ist. (Drive-Writes-Per-Day beschreibt, wie oft die SSD pro Tag in ihrem vom Hersteller geschätzten technischen Leben in ihrer vollen Kapazität überschrieben werden kann).

Technische Daten der SSD 3400 von Micron

Die SSD 3400 von Micron ist in zwei Sicherheitsvarianten erhältlich:

  • selbst-verschlüsselndes Drive - einem SED (self-encrypting Drive) TCG Opal 2.01 und
  • nicht selbst-verschlüsselndes Drive TCG Pyrite

Seriennummern-Decoder für die SSD 3400 von Micron

Micron 3400 SSDs im Performance-Test im Boston Lab
Zur Validierung der Performance der Micron 3400 SSDs, haben wir eine unserer leistungsstärksten Lösungen verwendet, die Supermicro AS-5014A-TT Workstation, die auf dem neuesten AMD Ryzen Threadripper Pro basiert. Sie ist mit einem Supermicro M12SWA-TF-Motherboard ausgestattet, die über vier PCIe 4.0 M.2-Slots mit NVMe RAID-Support verfügt. Hierfür stellte Micron vier 1TB SSDs zur Verfügung, um die Performance eines einzelnen Laufwerks testen und überprüfen zu können, wie es sich im RAID-Modus verhält.

Boston NVMe SSD-Vergleich
Zur ValidiWir haben das neue Micron-Angebot mit zwei PCIe 3.0 NVMe SSDs aus unserem Lab Testpool verglichen:

  • Samsung 970 EVO 1TB – PCI-E Gen 3, PN: MZVLB1T0HALR
  • Kioxia XG6 1TB – PCI-E Gen 3, PN: KXG60ZNV1T02

Um die sequenzielle Durchsatzleistung (sequential throughput performance) zu testen, haben wir den bekannten ATTO Disk Benchmark verwendet, der eine Vielzahl von I/O -Blöcken von 512 Byte bis zu 64 MB verwenden kann. Um die Diagramme nicht zu unübersichtlich zu gestalten, haben wir einige Ergebnisse ausgewählt, die einen allmählichen Anstieg der Geschwindigkeit bei Lese- und Schreibvorgängen und unterschiedlichen Blockgrößen zeigen.

Beim Lesen und bei kleineren Blockgrößen ist die Samsung 970 EVO leistungsfähiger. Bei der Schreibgeschwindigkeit und sobald die Blockgrößen größer werden, sehen wir in der Micron 3400 einen klaren Gesamtsieger. Die aktualisierte PCIe 4.0-Schnittstelle, die die doppelte Bandbreite der vorherigen Generation bietet, verschafft der Micron 3400 einen klaren Vorteil gegenüber den SSDs der älteren Generation. Sie liefert fast doppelt so viel Durchsatz wie die anderen getesteten Laufwerke - bis zu 6,34 GB/s Lese- und bis zu 4,69 GB/s Schreibgeschwindigkeit.

Um die zufällige Leistungsfähigkeit zu testen, haben wir den AS-SSD-Benchmark verwendet und den 4KB 64 Threads-Test mit einem 10GB Test-File ausgewählt.

 

Die Micron 3400 ist mit mehr als 700k Schreibgeschwindigkeit und 555k IOPs erneut der Spitzenreiter und verdoppelt fast die Werte der anderen getesteten Laufwerke.

Um ein realistischeres, alltägliches Testszenario zu erstellen, haben wir CrystalDiskMark 8 verwendet und die Option "Real World Performance" ausgewählt, die eine Mischung aus 70% Lese- und 30% Schreibvorgängen verwendet, um ein ähnliches Nutzungsmuster wie bei einem durchschnittlichen Desktop-Benutzer nachzubilden.

Die Micron SSD stellte sich auch in diesem Punkt als ein großartiges, performantes Laufwerk dar, das fast 20000 IOPs und fast 4500 IOPS mehr als die Samsung 970 EVO (als engster Konkurrent) erreichte.

Test der NVMe-Software-RAID-Funktion
Da unser Testsystem eine NVMe-Software-RAID-Funktion unterstützt, haben wir auch vier Micron 3400 SSDs in einer RAID0-Konfiguration getestet. Mit vier SSDs in RAID 0 erhielten wir die Gesamtspeicherkapazität von vier Laufwerken und "theoretisch" die vierfache Lese- und Schreibleistung eines einzelnen Laufwerks, aber es gab immer einen gewissen Software- oder Hardware-Overhead, der dies begrenzte. Die Leistungsfähigkeit von HDDs oder SSDs in der RAIDFunktion skaliert nie ganz perfekt, wenn weitere Laufwerke hinzugefügt werden. Diese Einschränkung hängt eher mit der RAID-Implementierung und Schlüsselkomponenten wie der CPUZeit und Bus-Engpässen als mit den Laufwerken selbst zusammen.

Unsere Testergebnisse zeigen, dass wir im RAID 0 einen bis zu 17,56 GB/s Lese- und 14,76 GB/s Schreibdurchsatz erreichen konnten.

In einer isolierten Umgebung (oder perfekten Welt), wenn man von unserem vorherigen Tests der Einzellaufwerke ausgeht, wären das 25,36 GB/s und 18,52 GB/s, was einer Skalierung von etwa 70% bzw. 80% des Liner entspricht. Für ein Software-RAID-Volumen ist das gar nicht so schlecht und stellt eine einfache Möglichkeit dar, ein sehr leistungsstarkes Scratch-Drive für die Videobearbeitung bis zu einem 8K Video zu erstellen, oder – wenn Sie, wie in unserem Test – einfach nur Spiele erstaunlich schnell zu laden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Micron 3400 ein großartiges NVMe Speicher-Device ist, das während unserer Tests beeindruckende Ergebnisse zeigte. Die PCIe 4.0-Schnittstelle bringt mit der doppelten Bandbreite einen massiven Leistungsschub gegenüber der vorherigen Generation und lässt die ältere Generation von Solid-State-Laufwerken, die auf PCIe 3.0 basieren, weit hinter sich. Angesichts der kürzlich erfolgten Einführung von PCIe 5.0 sind wir gespannt, was Micron als nächstes vorhat, um die Vorteile dieser Technologie zu nutzen.

Bei den Boston Labs geht es darum, dass unsere Kunden fundierte Entscheidungen bei der Auswahl der richtigen Hardware, Software und Gesamtlösung für ihre spezifischen Herausforderungen treffen können. Wenn Sie ein Test-Drive mit Micron 3400 NVMe SSDs oder anderen Micron-Produkten interessiert,wenden Sie sich bitte per E-Mail an [email protected] oder rufen Sie uns unter +49 89 90 90 199 3 an und einer unserer erfahrenen Sales Engineers wird Sie gerne bei der Entwicklung der perfekten Lösung für Sie unterstützen.

Written by:

Tom Michalski, Senior FAE, Boston Limited

Tags: micron, 3400 series, ssd, nvme, boston labs, test drive

RSS Feed

Sign up to our RSS feed and get the latest news delivered as it happens.

click here

Test out any of our solutions at Boston Labs

To help our clients make informed decisions about new technologies, we have opened up our research & development facilities and actively encourage customers to try the latest platforms using their own tools and if necessary together with their existing hardware. Remote access is also available

Contact us

Enterprise optimierte Storage Systeme, Hocheffizient, Zuverlässig und optimiert für SDS

Latest Event

Enterprise optimierte Storage Systeme, Hocheffizient, Zuverlässig und optimiert für SDS | 4th - 4th February 2022, ONLINE

Boston Storage-Lösungen bieten Kunden, die mit CPU-intensivem Storage, virtuellem Storage, Single-Instance Storage und Datendeduplizierung, Datenreplikation und Business Continuity sowie Virtual Tape Library Kundenumgebungen arbeiten, mehrere entscheidende Vorteile.

more info